FAQs

Welche Gerüstsysteme werden verwendet?


Unser Unternehmen nutzt ausschließlich Gerüstsysteme vom Hersteller LAYHER / ALTRAD. Als Beläge werden keine hölzernen Gerüstbohlen bzw. Gerüstdielen verwendet, sondern verzinkte Stahlbeläge. Dies gewährleistet eine höhere Stabilität und sorgt für eine nachhaltige Nutzbarkeit.




Wie wird das Gerüst an der Wand befestigt?


Es gibt viele Wege, ein Gerüst nach DIN 4420 zu verankern. Die kompakteste Lösung bieten Ankerpunkte, die punktuell in errechneten Abständen in die Fassade gebohrt werden. Durch eine Rohr-Kupplung-Verbindung kann man das Gerüst an die Wand befestigen. Nach Abbau können die Bohrlöcher an der Wand mit speziellen Bohrkappen verschlossen und nach Wunsch überfärbt werden.

Bei manchen Projekten ist das Verankern in der Fassadenwand untersagt. Falls Sie eine alternative Konstruktion benötigen, klicken Sie hier und kontaktieren Sie uns.




Wie wird ein Gerüst begradigt?


Es gibt auf vielen Baustellen Hindernisse, die beseitigt werden müssen, bevor man ein Gerüst aufbauen kann. In der Regel ist der/die Bauleiter/In dafür zuständig, dem Gerüstbauer einen zumutbaren Arbeitsbereich zu gewährleisten. Jedoch sind manche Flächen dermaßen unzugänglich, das nicht mal ein Kran helfen würde. Gerüste bieten dafür die perfekte Brücke unzugängliche Flächen zu erreichen. Jedes Feld muss absolut eben sein.

Aufbau:

Höhenverstellbare Gewindefußspindeln sorgen für die Ebenheit des Gerüsts. Sie werden jeweils in die Fußstellungen des Gerüst-Rahmens reingeschoben und ausgerichtet. Beim Aufstellen der Rahmen verbindet man Sie mit zwei Bodenbelägen und Geländer. Die Geländer werden in den jeweiligen Haken fixiert und ebenfalls begradigt. Hierbei werden vier Fußspindel soweit gedreht, bis alle Einzelteile eben ausgerichtet sind.




Ab welcher Höhe brauche ich einen außenliegenden Treppengang


In der Regel kann das Gerüst mithilfe der innenliegenden Leitergängen bestiegen werden. Laut TRBS 2121 allerdings finden laut Gesetzgeber neue Regelungen Anwendung. Diese Vorschrift besagt, dass ab einer Arbeitshöhe von 5m ein außenliegender Treppengang benötigt wird, der mit außenliegenden Geländern abgesichert werden muss.




Was kostet mich ein Gerüst?


Die Kosten für den Gerüstbau hängen immer von Ihren individuellen Anforderungen und den Details des jeweiligen Auftrags ab. Wir garantieren Ihnen in jedem Fall eine faire und transparente Preisgestaltung. Darauf können Sie sich bei unserem Service verlassen. Der Preis für den Gerüstbau verhält sich grundsätzlich proportional zur eingerüsteten Gebäudefläche. Welchen Quadratmeterpreis wir dafür berechnen, variiert mit dem Bauvorhaben und dem Erschwernisgrad. Hier können keine allgemeinen Aussagen getroffen werden. Denn unterschiedliche Baumaßnahmen erfordern gänzlich andere Sicherheitsaspekte, die wir allesamt für Sie selbstständig berücksichtigen. Bei der Errichtung des Gerüsts kommt es nicht in erster Linie auf den Preis an, sondern auf die qualitativ hochwertige Ausführung, die Einhaltung aller Sicherheitsstandards und eine ausgeklügelte Stabilität der Konstruktion. Storch Gerüstbau in Köln stellt sicher, dass Ihre Mitarbeiter auf dem Gerüst optimal geschützt sind, unabhängig davon, welche Arbeiten durchgeführt werden




Wann brauche ich ein Gerüst?


Sie sind an unserem Service für den Gerüstbau in Köln interessiert und fragen sich, wann Sie auf Baustellen überhaupt ein Gerüst benötigen? Entscheidend ist die Arbeitshöhe. Grundsätzlich müssen Sie ab einer Arbeitshöhe von 2 m ein Gerüst aufbauen. Dabei unterstützen wir Sie gerne. Eine Ausnahmegenehmigung besteht für Dachdecker. Diese können auf der Leiter bis zu einer Höhe von 3 m arbeiten.




Wie kann mir Storch Gerüstbau bei der Begradigung meines Gerüsts helfen?


Beim praktischen Einsatz von Gerüsten kommt es auf der Baustelle immer wieder zu Herausforderungen. Wir helfen Ihnen nicht nur bei der Errichtung neuer Gerüste, wir sehen uns auch die Voraussetzungen auf der Baustelle genau an und überwinden alle Hindernisse. Dazu gehören insbesonders unzugängliche Flächen. Hilft hier nicht einmal mehr ein Kran weiter, errichten wir ein Gerüst als Brücke. Dafür sind die Gerüstkonstruktionen gut geeignet.

Wir können Ihr Gerüst schnell und zuverlässig begradigen, damit alle Flächen auf der Baustelle wieder zugänglich sind. Ihr Bauleiter ist grundsätzlich dafür verantwortlich, uns einen geeigneten Arbeitsbereich für den Aufbau des Gerüsts zuzuweisen. Ist das aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht möglich, helfen wir gerne aus und errichten die Gerüstbrücke für Sie. Wir setzen uns tagtäglich dafür ein, dass Sie jedes Ihrer Bauprojekte so reibungslos wie möglich abwickeln können und kostspielige Bauverzögerungen stets vermeiden.

Die Ebenheit des Gerüsts stellen wir über höhenverstellbare Gewindefußspindeln her. Diese schieben wir in die Fußstellungen des Gerüst-Rahmens und richten sie aus. Die Fußspindeln drehen wir so weit, bis alles eben ausgerichtet ist.

Jeweils zwei Bodenbeläge sowie Geländer dienen bei der Aufstellung der Rahmen als Verbindung. Eine Diagonalstange fungiert hierbei als Aussteifung. Zusätzlich werden in der Regel Ankerpunkte in die Fassadenwand gesetzt, die das Gerüst fixieren und Schwingungen aufnehmen.




Was passiert, wenn ich diese Regel missachte?


In der Regel ist der Gerüstbauer laut TRBS 2121 verpflchtet, dem Kunden ab einer Arbeitshöhe von 5m einen außenliegenden Treppengang anzubieten. Wenn dies aus z.B. Kostengründen o.a. nicht erwünscht ist, kann der Gerüstbauer diese Position außenvorlassen. Dabei wird ein Hinweistext im Angebot eingebaut und die Verantwortung vom Gerüstbauer auf den Baukoordinator übertragen. Bei einer Begutachtung Seitens der BG Bau kann dieser Sachverhalt bemängelt werden und zu einem Bußgeld von bis zu 10.000 € führen. Dabei haftet der Gerüstbauer NUR, wenn dieser den Kunden nicht explizit darauf hingewiesen hat.